Wir erklären Recht

Forderungsmanagement und Inkasso: Zeit ist Geld


Im Bereich der Durchsetzung offener Forderungen sind zwei Gesichtspunkte entscheidend:

Der Zeitvorsprung vor anderen Gläubigern und die Kosten.

Zur Zeitersparnis haben wir bereits lange vor der obligatorischen elektronischen Signatur im gerichtlichen Mahnverfahren Mahnbescheids- und Vollstreckungsbescheidsanträge per EDV übermittelt.

Auch heute nutzen wir die unmittelbare Datenübernahme aus unserem EDV-Programm zur direkten Kommunikation mit dem zentralen Mahngericht Coburg über eine gesicherte Online-Schnittstelle. Je nach Verarbeitungsterminen des zentralen Mahngerichts ist es so möglich, den Erlass eines Mahnbescheides binnen eines Tages nach Mandatseingang zu bewirken.

Das gesamte Forderungsmanagement sollte auf direkte Datenübernahme ohne Informationsverluste oder -verzögerung ausgelegt sein.

Wir bieten Ihnen den ganzen Bereich aus einer Hand, von der außergerichtlichen Mahnung, über Mahn- und Vollstreckungsbescheid oder der Vertretung beim Übergang ins gerichtliche Verfahren bis hin zur Durchsetzung Ihrer Forderungen in der Zwangsvollstreckung.

Auf Wunsch prüfen wir die Bonität Ihrer Schuldner durch seriöse Partnerunternehmen.
Bei Erstellung Ihrer laufenden Buchführung durch unseren Partner, die GBK Buchhaltungs GbR, ist bereits der Übergang von der Zahlungseingangsüberwachung in die Mahnstufe reibungslos sichergestellt.

Selbstverständlich können Sie uns je nach Bedarf auch für einzelne oder mehrere Schritte oder spezifische Leistungspakete beauftragen. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin um eine individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösung zu finden.

Auch mit Blick auf die Kosten zeigen sich Vorteile der Leistung aus einer Hand:
Kosten des unternehmenseigenen Inkasso sind vom Schuldner nicht zu ersetzen, die Kosten einer anwaltlichen Vertretung nach der ersten eigenen Mahnung hingegen in der Regel schon.

Kosten eines Inkassounternehmens werden von einem Großteil der Gerichte neben Anwaltskosten ebenfalls nicht als erstattungsfähig angesehen.

Für unsere Dauermandanten nutzen wir darüber hinaus die im Gesetz vorgesehene Möglichkeit, einen Teil unseres Gebührenvorschusses durch Abtretung auszugleichen. Dies bewirkt im Ergebnis eine Kostenersparnis für den Auftraggeber und eine Teilung des Risikos der Realisierbarkeit der Forderung.

Sprechen Sie uns an, wir erläutern Ihnen gerne die jeweiligen Konditionen entsprechend Ihren Anforderungen – in unseren Räumen oder gerne auch bei Ihnen vor Ort.
© GBK Rechtsanwälte 2015 kontaktieren Sie uns